Der Blog zieht um!

Ab sofort könnt ihr den Blog unter www.die-deutschen-bestseller.de erreichen.

In den nächsten Tagen wird dieser Blog vollständig umziehen und dann gelöscht werden.

Ich freue mich, wenn ihr mich ab sofort unter der neuen Adresse besucht oder folgenden RSS-Feed abonniert: http://www.die-deutschen-bestseller.de/?feed=rss2

lg,

Andrea

Advertisements

Literaturlinks der Woche

„Der kleine Wassermann“ ist wieder da

Bestsellerautorin Katja Kullmann musste am Essen sparen

Dieser Schwabe spart nicht mit Worten

Staatsanwalt lässt junge Kriminelle lesen

Digitaler Umbruch: Liest du 2025 noch ein gedrucktes Buch?

Thomas Bernhard: Nur Schimpansen rezensieren

Interview mit Kristof Magnusson über Buchmessegastland Island

Gratisbuchaktion in Wien und Berlin mit Werk von Llosa

Studie: Harry Potter gegen Melancholie

Charts 24/2011 – Taschenbuch

Belletristik

1. Nele Neuhaus: „Wer Wind sät“ ↔

2. Lucinda Riley: „Das Orchideenhaus“  ↔

3. David Nicholls: „Zwei an einem Tag“

4. Monika Peetz: „Die Dienstagsfrauen“ ↔

5. Sebastian Fitzek: „Der Augensammler“ ↑ (26)

24. Simon Beckett: „Tiere“ ↓ (18)

Sachbuch

1. Eckhart von Hirschhausen: „Glück kommt selten allein…“ ↔

2. Stéphane Hessel: „Empört euch“ ↔

3. Manfred Lütz: „Irre – wir behandeln die Falschen“ ↔

4. Frau Freitag: „Chill mal, Frau Freitag“  ↔

5. Barney Stinson & Matt Kuhn: „Der Bro Code“ ↑ (6)

6. Axel Lilienblum & Anna Koch: „Du hast mich auf dem Balkon vergessen“ ↓ (5)

 12. Martin Doerry & Markus Verbeet: „Wie gut ist Ihre Allgemeinbildung?“ ↓ (11)

Quelle: spiegel.de (Stand 08. 06. 2011)

Charts 24/2011 – Hardcover

Sachbücher

1. Dieter Nuhr: „Der ultimative Ratgeber für alles“ ↔

2. Helmut Schmidt: „Religion in der Verantwortung“ ↑ (4)

3. Margot Käsmann: „Sehnsucht nach Leben“ ↓ (2)

4. Walter Kohl: „Leben oder gelebt werden“ ↑ (6)

5. Carlo Pedersol: „Bud Spencer“ ↑ (7)

Belletristik

1. Volker Klüpfel, Michael Kobr: „Schutzpatron“ ↑ (4)

2. Susan Peters: „Der schönste Fehler meines Lebens“ ↔

3. Donna Leon: „Auf Treu und Glauben“ ↓ (1)

4. Kirstin Cast & P.C. Cast: „Versucht (House of Cast 6)“ ↓ (3)

5. Karen Rose: „Todesstoß“ ↔

14. Rita Falk: „Winterkartoffelknödel“ ↑ (17)

Quelle: spiegel.de (Stand 16.06.2011)

Charts 23/2011 – Hardcover

Bei den Hardcovern hat sich etwas getan. Allerdings sind die Neueinstiege in die Top 5 der Belletristik nicht überraschend. Klar, dass der neue Krimi um Kultpolizist Kluftinger sofort auf Platz 4 schießt und auch dass sich Donna Leon gleich 30 Plätze nach vorne schiebt, ist sicher kein Zufall. Ich freue mich auf beide Bücher. Bin ich doch bekennender Kluftinger und Brunetti-Fan!

Sachbücher

1. Dieter Nuhr: „Der ultimative Ratgeber für alles“ ↔

2. Margot Käsmann: „Sehnsucht nach Leben“ ↔

3. Wolfgang Büscher: „Hartland“ ↑ (8)

4. Helmut Schmidt: „Religion in der Verantwortung“ ↓ (3)

5. Joachim Fuchsberger: „Altwerden ist nichts für Feiglinge“ ↑ (6)

 

Belletristik

1. Donna Leon: „Auf Treu und Glauben“ ↑ (30)

2. Susan Peters: „Der schönste Fehler meines Lebens“ ↑ (3)

3. Kirstin Cast & P.C. Cast: „Versucht (House of Cast 6)“ ↓ (1)

4. Volker Klüpfel, Michael Kobr: „Schutzpatron“ NEU!

5. Karen Rose: „Todesstoß“ ↓ (2)

Quelle: spiegel.de (Stand 31. 05. 2011)

Charts 23/2011 – Taschenbuch

In dieser Woche ganz klar: Da bewegt sich nix. Fast wie festgetackert wirken die Charts. Gut für mich, denn auf den ersten Plätzen halten sich gerade viele ziemlich dicke Schmöker. Ich brauche also noch ein bisschen Zeit, bis ich mich da durchgekämpft habe!

Belletristik

1. Nele Neuhaus: „Wer Wind sät“ ↔

2. Lucinda Riley: „Das Orchideenhaus“  ↔

3. David Nicholls: „Zwei an einem Tag“

4. Monika Peetz: „Die Dienstagsfrauen“ ↔

5. Frank Schätzing: „Limit“ ↔

18. Simon Beckett: „Tiere“ ↑ (24)

Sachbuch

1. Eckhart von Hirschhausen: „Glück kommt selten allein…“ ↔

2. Stéphane Hessel: „Empört euch“ ↔

3. Manfred Lütz: „Irre – wir behandeln die Falschen“ ↔

4. Frau Freitag: „Chill mal, Frau Freitag“  ↔

5. Axel Lilienblum & Anna Koch: „Du hast mich auf dem Balkon vergessen“ ↑ (6)

 11. Martin Doerry & Markus Verbeet: „Wie gut ist Ihre Allgemeinbildung?“ ↑ (12)

Quelle: spiegel.de (Stand 08. 06. 2011)

Rita Falk: Winterkartoffelknödel

Ich liebe Regionalkrimis.

Wenn sie gut sind.

„Winterkartoffelknödel“ habe ich von einer guten Freundin zu Weihnachten bekommen, die auch sehr viel liest und mir bisher nur tolle Bücher geschenkt hat. Auch dieses Mal habe ich mich sehr gefreut, als ich das Päckchen aufgemacht habe und – wie des Öfteren – ein Buch zum Vorschein kam, von dem ich vorher noch nie etwas gehört habe. Warum, weiß ich auch nicht. Denn der Debütroman von Rita Falk ist an vielen Stellen sehr gelobt worden. Leider habe ich das irgendwie nicht mitbekommen. Aber macht ja nix. Dafür habe ich ja meine Freundin, die immer die Augen und Ohren offen hält.

Zunächst fand ich das Cover des Buches ziemlich witzig, denn die Tassen, die drauf abgebildet sind, die gab es bei uns früher auch. Ich glaube mein Vater und meine Mutter hatten jeweils eine. Mittlerweile sind die aber nicht mehr da, früher oder später muss wohl jede Tasse mal dran glauben. Auch die Tischdecke, die Kuckucksuhr und die Tapete lassen schon erahnen was einen dann drinnen erwartet. Ziemlich viel Lokalkolorit und Erinnerungen an längst Vergessenes.

Das ist aber nicht als Kritik gemeint, sondern als etwas sehr Schönes. So wie eben alte Erinnerungen wieder wachgerufen werden.

Winterkartoffelknödel

Die Autorin:

Rita Falk wurde 1964 in Oberammergau geboren. Sie ist mit einem Polizeibeamten verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Landshut im schönen Niederbayern. Ihr Debü-Provinzkrimi Winter

Bewertung:

4 von 5 Sternen

Infos:

„Winterkartoffelknödel“ von Rita Falk ist bei dtv erschienen. Es ist außerdem als Taschenbuch und eBook erhältlich. Mehr Infos zum Eberhofer Franz und dem zweiten Krimi von Rita Falk gibt es bei einem Special des Verlags.

240 Seiten

Preis: 12,90 Euro (Taschenbuch)

ISBN: 978-3-423-24810-5

Charts 22/2011 – Hardcover

Sachbücher

1. Dieter Nuhr: „Der ultimative Ratgeber für alles“ ↔

2.  Margot Käsmann: „Sehnsucht nach Leben“ ↔

3. Helmut Schmidt: „Religion in der Verantwortung“ ↔

4. Carlo Pedersoli: „Bud Spencer“ ↑ (5)

5. Walter Kohl: „Leben oder gelebt werden“ ↓ (4)

24. Bernd Stelter: „Wer abnimmt, hat mehr Platz im Leben“ ↓ (18)

Belletristik

1. Kirstin Cast & P.C. Cast: „Versucht (House of Cast 6)“ ↔

2. Karen Rose: „Todesstoß“ ↔

3. Susan Peters: „Der schönste Fehler meines Lebens“ NEU!

4. Carlos Ruiz Zafón: „Marina“ ↓ (3)

5. Arno Geiger: „Der alte König in seinem Exil“ ↑ (8)

Quelle: spiegel.de (Stand 31. 05. 2011)