Dennis Scheck mag die Schmahamas-Verschwörung nicht

Lange habe ich darauf gewartet, dass Literaturkritiker Dennis Scheck sich mit einem Buch eines Youtoubers beschäftigen muss. Ich habe ja vor kurzem die „Schamahamas-Verschwörung“ von Paluten rezensiert und fand es ganz okay, mir war aber nicht ganz klar, warum das Buch in der Kategorie „Belletristik“ gelandet ist und nicht etwa bei Jugendbuch wo es meiner Meinung nach besser hingepasst hat.

Dennis Scheck nennt das Werk kein Buch, sondern einen Offenbarungseid. Den Vergleich, den der Kritiker zieht, als er den „Job“ des Youtubers beschreibt, möchte ich an dieser Stelle nicht wiederholen. Tatsächlich war ich etwas fassungslos, andererseits auch fasziniert wie trocken er das rüberbringt. Über den Inhalt sagt er leider überhaupt nicht…

Aber seht selbst (ab Minuten 3:50):

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/druckfrisch/videos/belletristik-video-106.html

 

 

 

Advertisements